Mysterium Eiweisspulver

Eiweißpulver dient grundsätzlich zum Muskelaufbau. Bevor man aber den Nutzen von Eiweißpulver genauer betrachten kann, muss man sich zunächst einmal den Nutzen von Protein im Allgemeinen näher ansehen. Protein ist der Aufbaustoff im menschlichen Muskel. Der Muskel selbst besteht vorwiegend aus Eiweiß, weshalb es auch sehr logisch erscheint, dass man ihn mit Eiweiß „füttern“ muss. Aus diesem Grund hat sich in der Praxis auch der Einsatz von Eiweißpulver durchgesetzt.

Ein weiterer Grund ist darin zu sehen, dass der Muskel selbst Eiweiß nur in ganz bestimmten und begrenzten Mengen aufnehmen kann. So nimmt man allgemein an, dass der Muskel bzw unser physisches System Eiweiß nur zu etwa 30 Gramm pro Mahlzeit aufnehmen kann. Aus diesem Grund hat es sich in der Praxis bewährt, dass man mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nimmt. So kann man sicherstellen, dass der Körper ausreichend mit Eiweiß versorgt wird. Das ist auch der eigentliche Zweck von Eiweißpulver, denn wer hat schon die Lust und die Zeit, sechs oder sieben Mal am Tag zu kochen und zu essen? Man müsste etwa sechs Mal pro Tag Hähnchen oder Beefsteak essen um das gleiche Resultat zu erzielen. Daher ist Eiweißpulver im Allgemeinen eine praktische Ergäzung zum „normalen“ Essen. Aus diesem Grund hat sich auch der Name „supplement“ durchgesetzt, was übersetzt auch für Nahrungsergänzung steht.

Worin liegt der eigentliche Zweck der Aufnahme von Eiweißpulver?

Eingangs wurde bereits erwähnt, dass der eigentliche Zweck von Eiweißpulver darin besteht, Muskel aufzubauen. Eiweißpulver gilt aus Muskelaufbaustoff. Wenn man die Sache etwas näher betrachtet, so fällt aber auf, dass dies auch im Zusammenhang mit „Abnehmen“ zu sehen ist. Die Erklärung ist recht einfach! Je mehr Muskelmasse ein Mensch hat, desto höher ist sein Grundumsatz an Kalorien, die er täglich verbraucht. Daraus ergibt sich im Umkehrschluss auch die logische Erklärung, dass man zunächst einmal Muskeln aufbauen muss, um gezielt abnehmen zu können. Immerhin ist es auf diese Weise leichter, weil man mehr Kalorien aufnehmen kann als „ohne“ Muskeln.

Wer also mit Hilfe von Eiweißpulver gezieltes Muskelaufbautraining betreibt, der wird sich „später“ beim Abnehmen auch viel leichter tun.

Abnehmen und Eiweißpulver

Diese Kombination ist ratsam wenngleich bei vielen Kritikern auch umstritten. Als Argument für das Eiweißpulver steht mit absoluter Sicherheit die enorme Zeitersparnis. Aus obigen Erklärungen wurde bereits sehr deutlich, dass man nur dann abnehmen kann, wenn die entsprechende Muskelmasse vorhanden ist. Zumindest ist es dann viel leichter! Auch wird von vielen Kritikern das Argument vorgebracht, dass die Aufnahme im Körper schwierig sei. Eiweißpulver könne der Körper also nicht so gut im Muskel verarbeiten wie das Eiweiß aus einem Stück Fleisch. Damit wird indirekt die biologische Wertigkeit von Eiweißpulver kritisiert. Vermutlich wird man selbst testen müssen, ob dies richtig ist oder eben nicht. Jeder Körper reagiert nämlich unterschiedlich auf Eiweißpulver. Auch ist Eiweißpulver nicht gleich Eiweißpulver weshalb es durchaus ratsam ist, das Eiweißpulver von verschiedenen Herstellern auszuprobieren.

Eiweißpulver hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte zum wahren Verkaufsschlager gewandelt. Es wird vielseitig angewandt. Der eigentliche Ursprung von Eiweißpulver kann bis in die frühen 40 er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück verfolgt werden. Soldaten im zweiten Weltkrieg haben es als Nahrungsmittel angeboten bekommen. Vor allem die Soldaten der deutschen Wehrmacht bekamen Eiweißpulver um die Strapazen durchzuhalten. Im weiteren Verlauf der Geschichte kam es aber zum Sport. Entdeckt haben es vor allem Body builder wobei das Eiweißpulver zunächst in den USA als Massenware auf den Markt kam. In den 60 er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde es zunächst vertrieben. Das Eiweißpulver kann aber in keinster Weise mit dem heute erhältlichen Eiweißpulver verglichen werden. Wenn man sich Zeitzeugen anhört und ihnen Glauben schenken möchte, dann schmeckte das Eiweißpulver aus jener Zeit eher wie Kleister als eine wohl schmeckende Mahlzeit.

Ihren Ursprung hat es aber als Massenware im Zusammenhang mit dem Muskelaufbau. Um diesen Zusammenhang näher zu erklären, muss man aber einige grundlegende Dinge erklären.

Der Aufbau des Muskels

Ein Muskel besteht fast zu 100% aus Eiweiß. Daraus lässt sich auch sehr gut erklären, dass man für den Muskelaufbau Protein, also Eiweiß, benötigt. Als das Eiweißpulver noch nicht so weit verbreitet war (und insbesondere mit den heute am Markt erhältlichen leckeren Geschmacksrichtungen noch nicht vergleichbar waren), nutzte man als Quelle vor allem tierische Produkte wie zum Beispiel Rind, Huhn oder Fisch. Allerdings kamen vor allem Body builder sehr früh drauf, dass große Mengen an Fleisch notwendig waren, um den Tagesbedarf eines Sportlers mit solchen Produkten decken zu können. Auch hat sich mit Zeit herausgestellt, dass man nur begrenzte Mengen an Eiweiß pro Mahlzeit aufnehmen konnte. Man war also letztlich gezwungen, bis zu achtmal pro Tag zu kochen und Huhn zu essen. Aus diesem Grund hat sich auch Eiweißpulver durchgesetzt. Es war zeitsparend und gleichsam war der Effekt nahezu der gleiche! Man hat also die Not zur Tugend gemacht und vielseitige Produkte auf Basis von Eiweißpulver geschaffen um so besseren Muskelaufbrau betreiben zu können.

Der Nutzen von Eiweißpulver beim Muskelaufbau

Im Laufe der letzten Jahrzehnte kamen viele unterschiedliche Produkte für den Muskelbau auf den Markt. Eiweißpulver war eines der ersten Produkte. Mittlerweile existiert aber Eiweißpulver in unterschiedlichster Form. Es wird in Tabletten- oder Kapselform oder gar flüssig angeboten. Auch wird Eiweißpulver in aufgespaltener Form angeboten. Dazu muss man wissen, dass Eiweiß aus Aminosäuren besteht und wenn die Aminosäuren aufgenommen werden, dann kann der Körper sie natürlich auch viel besser verarbeiten weil der Verdauungsprozess im Körper wegfällt. Ebenso gibt es heute Eiweißpulver aus den verschiedensten Quellen wie zum Beispiel aus Whey (das heißt Molkenprotein), aus Casein oder aus pflanzlichen Quellen. Der Vielfalt wird heute keine Grenzen gesetzt. Sogar aus Reis wird heute Eiweißpulver gemacht und viele Anwender schwören darauf.

Weitere Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eiwei%C3%9Fpulver
https://www.marathonfitness.de/eiweisspulver-proteinpulver-test/